72 Stunden ohne Kompromiss

02. November 2021

Von 13. -16. Oktober fand dieses Jahr wieder die österreichweite Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ von Young Caritas, der katholischen Jugend und Hitradio-Ö3 statt. Neben vielen anderen Jugendgruppen nahm auch die 7A -Musikklasse des BRG/BORG Schwaz mit viel Engagement und Freude teil.

Mit einem gemeinsamen Frühstück im Barbaraladen in Schwaz startete am Mittwochmorgen die Sozialaktion. Frau Evelyn Schiestl informierte ausführlich über den Sozialmarkt Barbaraladen. Der Auftrag für die 72 Stunden lautete, Lebensmittelspenden zu sammeln und gleichzeitig einen digitalen Rundgang der Not als App zu gestalten, in dem soziale Einrichtungen in Schwaz genauer vorgestellt werden.

Während ein Teil der Klasse Plakate gestaltete, ging eine Gruppe mit Trompetenfanfaren durch die Klassen des RG Schwaz, um die Schulgemeinschaft zum Mithelfen zu animieren. Außerdem kommunizierten überzeugende Schülerinnen mit verschiedenen Unternehmen, die dazu bereit waren, zu spenden und Werbegeschenke zur Verfügung zu stellen. Das Highlight des Tages war der Besuch des Hitradio-Ö3-Moderatoren Robert Kratky, der gemeinsam mit der 7A den offiziellen Countdown der Aktion für ganz Österreich herunterzählte, kurz bevor es weiterging zur Eröffnungsfeier nach Innsbruck.

Am Donnerstag und Freitag musizierten Kleingruppen an verschiedenen öffentlichen Orten in Schwaz und sammelten dort Spenden. Des Weiteren besuchten sie soziale Institutionen, wie die Teestube oder das Krankenhaus, musizierten dort und machten Fotos, mit denen sie später den digitalen Rundgang der Not von Schwaz erstellten und als App (Espoto) gestalteten.

Die „72 Stunden ohne Kompromiss“ waren zwar eine Herausforderung, bedeuteten aber auch Spaß und neue lehrreiche Erfahrungen für die Jugendlichen. Mit viel Motivation, Teamarbeit und Engagement war es möglich, acht gut gefüllte Kartons sowie sechs schwere Taschen mit Lebensmittelspenden und über 500€ Geldspenden zu sammeln. Für die Musikklasse war es eine Bereicherung, anderen Menschen mit ihren Talenten eine Freude zu machen und auch helfen zu können und sie hofft, dass dieser wertvolle Einsatz auch nachhaltig Wirkung zeigen wird. Der Sozialmarkt Barbaraladen freut sich jederzeit über Lebensmittelspenden und Hygieneartikel.

Mag. Magdalena Widner